Schon immer wollte ich da mal hin.

Kurzerhand hab´ ich mir meine bessere Hälfte geschnappt und wir sind im Januar an einem Freitag in den Flieger gestiegen um keine zwei Stunden später in der quirligen Metropole zu landen.

Bienvenido en Barcelona !!

Flughafen Barcelona

Am ersten Tag war das Wetter schön sonnig und ein paar freundliche weiße Wölkchen waren hier und da zu sehen. Ausgerüstet mit einem Kaffee zum Mitnehmen (der sogar meinen Namen trug… 😉 ) machten wir uns auf in die 8. Etage unseres Hotels – auf die Dachterrasse ! Herrlich ! In der Sonne rum liegen mit Blick über Barcelona bis hin zur Küste wo das Meer glitzerte. Das hat was ! Und dann noch die schönen Wolkenbilder rundherum:

 

DSC04648

 

DSC04654 DSC04652

Nach der morgendlichen Stärkung machten wir dann die Stadt erst zu Fuß und dann mit dem Bus unsicher.

Hier ein Blick vom Hausberg Montjuïc der 173 Meter hoch ist. Es gibt eine Seilbahn und eine Hafenbahn. Letzteres ist eine Gondel mit der man, wie der Name schon sagt, vom Berg aus quer über den Hafen in schwindelnder Höhe Richtung Strandpromenade fahren kann. Auf dem ersten Bild oben, kannst Du die gespannten Seile erkennen. Das kleine schwarze Pünktchen rechts neben dem linken Türmchen ist eine der Gondeln. Eine außerordentlich wackelige Angelegenheit…

DSC04636 DSC04624 DSC04613 DSC04614

Hier siehst Du zwei der Häuser gestaltet vom bekannten Künstler Gaudí gekrönt mit einem Wölkchen. 🙂

DSC04663

So muss ein Palmenhimmel doch aussehen, oder !

DSC04642

Wettermäßig hatten wir darauf gehofft, auch im Januar schon zu spüren, dass man sich in Südeuropa befindet. Die Tage vor unserer Ankunft lag die Temperatur bei 15 – 17 Grad und Sonne pur ! Naja….da kam dann so´n Tief…Namen weiß ich nicht mehr…! Ist auch egal, jedenfalls waren es dann nur noch um die 11 Grad, dabei wehte ein kräftiger Wind =  gefühlte -5 Grad (…mindestens…;-)  ) Aber man soll es nicht glauben, es gibt tatsächlich ein paar Läden zum Shoppen in Barcelona, wo Frau sich erstmal eine dicke Strickjacke zulegen musste. 🙂

Gewohnt haben wir übrigens im Hotel Jazz. Ich kann es Dir guten Gewissens weiter empfehlen. Sehr zentral an der Plaça de Catalunya gelegen, Metrostation um die Ecke und in fünf Minuten bist Du fußläufig auf den Ramblas die am Hafen enden. Trotz der zentralen Lage sehr ruhig gelegen.

Barcelona ist auf jeden Fall eine tolle Stadt. Gerade im Sommer stelle ich es mir phantastisch vor auf der einen Seite die turbulente Großstadt zu haben und auf der anderen den schönen Strand der zum relaxen einlädt. Fazit: wir kommen wieder – dann aber im Frühling 😉

Liebe Grüße & let´s go cloud watching !

Simone

PS: bevor ich´s vergesse, es gibt noch Fotos von dem Versuch einen Sonnenuntergang einzufangen…dazu später mehr.